Erfolgsgeheimnis MC Donald’s Restaurant

Was sind die Erfolgsgeheimnisse die ein Restaurant oder Franchise Kette ausmachen? Mit reichlich Überlegung konnte ich 3 Faktoren ausmachen, die ein gewinnbrindendes Restaurant von seinen Mitbewerbern absetzt.

Ich setzte voraus, dass das Restaurant gut frequentiert ist. Ein weit abgelegenes Restaurant wird per se weniger Umsatz generieren als ein Zentrum nahes. Durch diese 3 Faktoren lässt sich aber der Ruf, die Beliebtheit und der Umsatz drastisch steigern.

3 absolute Erfolgsgeheimnisse für ein funktionierendes Restaurant:

1 Die Geschwindigkeit

Bei einem funktionierender Franchise Kette wird sehr viel Wert auf die Geschwindkeit gelegt, und das zurecht. Es macht einen gewaltigen Unterschied ob mein seine Bestellung nach 5 oder 10 Minuten erhält. Viele kleineren Restaurant verspielen hier ihr größtes Potential, nur weil der Gast etwas länger warten muss. Wenn die Bestellung zu lange dauert, fühlt man sich aufs Abstellgleis degradiert, dass hat eine verheerende Auswirkung. Man wird das Restaurant weniger häufig bigarnicht aufsuchen, selbst wenn die Qualität des Essens stimmt. Lange Wartezeiten sind ein KO-Kriterium und sind der Qualität vorzuziehen.
Die Geschwindigkeit, mit der McDonald’s sein Essen serviert ist konkurrenzlos schnell.
Wer schnell an sein Essen kommt, fühlt sich bevorzugt, priviligiert und vorallem ernst genommen! Bei zwei konzeptgleichen Restaurants gewinnt immer das Schnellere!
Viele kleinere Gastronomen sind bereits mit 10 gleizeitigen Bestellungen überfordert.
Deshalb ist das erste was die TV-Restaurant-Retter immer machen: Die Karte kürzen! Es geht nur darum, dass das Essen schneller zum Gast kommt. Wenn die Angebotsvielfalt die Geschwindigkeit beeinträchtigt, sollte man sofort die Karte kürzen. Es geht um Sekunden, ob der Kunde das Restaurant zufrieden oder unzufrieden verlässt. Für viele Berufstätige rückt ein Restaurantbesuch während der Mittagspause nicht mehr ins Bewusstsein, weil sie mit langen Wartzeiten rechnen. Viele Gastronomen unterschätzen die Menschenmasse, die hungrig um halb 1 nach essbarem suchen. Tausende hungrige eilen Mittags durch die Städte und die Gastronomen verkennen den Ernst der Lage. Wenn eine Bestellung länger dauert, kann man sich diesen Kunden abschreiben – für immer! 
Ich sprech da aus Erfahrung. Mit einem neuen Geschwindigkeitskonzept, konnte ich meine Umsätze auf 180% steigern. Das sind über 80% mehr Umsatz, die zum Größtenteil in den Gewinn fließen, ohne weitere Fixkosten, und die Umsätze kommen nicht von Irgendwoher. Die Umsätze der Konkurrenz sind um mindestens 20% eingebrochen! Die größte Gefahr für einen Restaurantbetreiber ist ein NEUER SCHNELLERER MITBEWERBER! Deshalb wundert es auch nicht, wieso sich innerhalb weniger Jahre der Döner in noch so jedes kleine Dorf einnisten konnte. Das Konzept ist so brilliant schnell, da kommt man gerne wieder!

2 Verfügbare Parkplätze

Außer in einer gut frequentierten Fußgängerpassage macht es ohne ausreichend Parkplätzen keinen Sinn mehr ein Restauraut zu eröffnen! Wir sind bequem geworden, extrem bequem. Der Stadtverkehr besteht zu 1/3 aus der suche nach einem Parkplatz. Während früher noch ein Laden ohne Parkplätze gute Umsätze generiert hat, bekommt man heute ohne Parkplätze niemanden mehr in seinen Laden. Wir fahren alle mit dem Auto! Wenn Sie nicht gerade gegenüber wohnen: Fragen sie sich mal, wie oft sie einen Discounter ohne Parkplätze aufgesucht haben. Nie! Sie werden immer dort einkaufen, wo sie immer stressfrei einen freien Stellplatz haben. Bei uns im Ort gibt es im Zentrum einen Lebensmittelladen mit 10 Stellplätzen. 1,5 km entfernt einen Discounter mit über 60. Dort ist immer ein Platz frei. Die Menge von 60 Parkplätzen schein völlig überdimensioniert zu sein, doch das ist falsch. Denn Sie werden nur den Laden aufsuchen, wo sie immer „problemlos“ an einem Parkplatz kommen. Ein Restaurant zu eröffnen ohne mindestens 15 Parkplätze ist sinnfrei. Da können sie gleich ihr Geld zum Fester rauswerfen.

3 Der Trinkhalm

Cola von McDonalds schmeckt besser? hä? Und tatsächlich, es schmeckt besser. Aber es handelt sich um die selbe Rezeptur. Es ist die gleiche Cola, nur anders serviert. Das ist ein gigantisches Erfolgsgeheimnis der Franchise-Ketten. Ein Strohhalm verändert den Geschmack. Es ist ein subjektives erleben, dass sich im Geschmack äußert. Ein Strohhalm aktiviert beim saugen zusätzliche Dopamin Synapsen im Gehirn. Es ist die Art wie wir trinken, die das Geschmackserlebnis beeinflusst und zum wohlbefinden beiträgt. Ich kenne niemanden, der nicht aus einem Strohhalm trinken kann! Mann muss es niemanden beibringen, wir können es von natur aus. Jetzt wird hoffentlich der Zusammenhang klar. Das saugen aus einem Strohhalm ist tief in unseren Gehirn verankert. Wir trinken also nicht nur Cola bei McDonalds, sondern Cola mit tief verwurzelten Mutter- und Bindungsgefühlen. Dehalb schmecken Slashdrinkt bei Franchiseketten besser als das Orginal. Es liegt am Trinkhalm! Ich würde bei Wasser, Cola und Co. nie auf einen Trinkhalm verzichten, selbst wenn es im Glas serviert wird. Diese Investition von 1ct macht sich direkt im steigenden Umsätzen bemerkbar und somit 1000fach bezahlt!

Wenn man diese 3 Ratschläge beherzigt, wird das eigene Restaurant zu einem Selbstläufer:
1. Sei schneller als die Konkurrenz!
2. Sei besser zu erreichen!
3. Vertraue der unterbewussten Macht des Strohhalms!

Grüße

Marius Renz