Kategorie-Archiv: Ratgeber und Tipps

Domain mit Umlauten: Google Domaininhaberschaft bestätigen!

 

Was mich gestern eine ganze Nacht lang Nerven gekostet hat, soll euch nicht auch noch den Verstand rauben. Bei manchen Google Diensten wie; Google Blogger, Google Apps oder Googles Sites besteht die Möglichkeit seine eigene Subdomain einzutragen. Es gibt 2 Probleme, diese es so schwierig machen um Domains mit Umlauten freizuschalten!

Domaininhaberschaft bei Domains mit Umlauten nicht bestätigt

PROBLEM 1:

Die Domaininhaberschaft muss als erstes über die Google Webmaster Tools bestätigt werden.
Das Problem: Die Inhanberschaftsbestätigung über das HTML oder Meta-Tag funktioniert für Domains mit Umlauten nicht!

Am sichersten fährt man mit der CNAME-Bestätigung! 

Bestätigung für Domains mit Umlauten CNAME, der HTML Tag funktioniert nicht!

Bestätigung für Domains mit Umlauten CNAME, der HTML Tag funktioniert nicht!

Danach muss der CNAME-Eintrag bei seinem Domain-Anbieter gesetzt werden:
Bei mir ist das DF.eu -> Kann ich empfehlen! Günstig und Domain-Freischaltung in ECHTZEIT!

CNAME Eintrag hinzufügen bei DF.eu

CNAME Eintrag hinzufügen bei DF.eu

PROBLEM 2;

Domaininhaberschaft bei Domains mit Umlauten nicht bestätigt

Domaininhaberschaft bei Domains mit Umlauten nicht bestätigt

dass man die falsche Domain einträgt! Bei Domains mit Umlauten liegt das Problem, dass die DNS-Server nicht wirklich mit Umlauten umgehen. Umlaute werden nur in der Browserleiste angezeigt, der Browser sendet aber den Puni-Code an die DNS-Server. Deshalb muss man seine Domain mit Umlauten in den Puni-Code umwandeln und eintragen.

Bsp: www.meine-webseitä.de lautet in Puni-Code: www.xn--meine-webseit-nfb.de

Kontaktiere mich – Erzähl mir deine Geschichte Falls ich deine Frage nicht beantworten konnte, etwas falsch ist, oder wenn man mir was schreiben oder fragen möchte Marius Renz

Erst dann wird Sie von Google akzeptiert!

Domain mit Umlauten hinzufügen im Puni-Code

Domain mit Umlauten hinzufügen im Puni-Code

ZUM SCHLUSS:

Legt man noch einen CNAME Eintrag bei seinem Hoster für seine Domain an, es muss die Subdomain:

Bsp: „www.meine-seitä.de CNAME ghs.google.com“

Sie muss auf: ghs.google.com oder ghs.googlehosted.com zeigen. Ist vom Prinzip egal! Die DNS Einträge verweisen beide auf die gleiche IP. Bei der Google Hilfe steht was zwar ghs.googlehosted.com aber es spielt keine Rolle.

Ich hoffe eure Seite rockt!

Grüße
Marius Renz