Gesund Abnehmen: der einfachste Ernährungsplan

So habs jetzt endlich geschafft das Video fertig zu stellen. Für mich ist es ein kleines Meisterwerk geworden. Es behandelt das Thema, gesundes Abnehmen. Es ist ein extrem einfacher Ernährungsplan! Wem es gefällt, der kann gerne ein Kommentar da lassen und evtl. Kritik üben. Grüße – Viel Spaß beim angucken!

Kontaktiere mich – Erzähl mir deine Geschichte Falls ich deine Frage nicht beantworten konnte, etwas falsch ist, oder wenn man mir was schreiben oder fragen möchte Marius Renz

Der gesprochene Text:

Übergewichtig zu werden ist schwierig, sehr schwierig sogar.

Noch vor 50 Jahren, war es nicht so einfach übergewicht zu werden. Es wurde für Zunehmprodukte geworben. Dick sein war der Trend.

Der beste Ernährungsplan um rank und schlank zu sein, ist sehr einfach umzusetzen. Wir müssen nur 2 Zutaten weglassen, und schon nehmen wir ganz einfach ab.

Deshalb sollte untersucht werden was heutezutage anders läuft. Wir essen mehr und bewegen uns weniger. Ok! Das ist eine unwiederlegbare Feststellung, doch keiner hat die Frage korrekt beantwortet: Warum essen wir mehr? Und warum bewegen wir uns weniger?

Bewegung ist ein natürlicher Vorgang und in unseren Genen verankert. Bewegung macht Spaß und ist mit viel Freude verbunden. Wer sich spielende Kinder auf dem Spielplatz anguckt, fragt sich woraus die Kinder diese Kraft ziehen – oder – warum fällt es Kindern so leicht sich zu bewegen:

Die Antwort ist sehr einfach: Ein Kind 10 Jähriges Kind wiegt 30 kg und hat im verhältnis zum körper eine großes Herz und große Lunge. Diese können den 30 Kilo Kampfroboter mit sehr viel Energie versorgen. Wenn Bewegung leicht fällt, dann macht bewegung auch spaß.

Doch je älter und ausgewachsener man wird, desto mehr steigt das Körpergewicht an. Die Lunge und das Herz müssen nun einen größeren und schwerern Körper mit Energie versorgen.

Da wird aus Lust schnell Frust und Bewegung macht weniger Spaß, oder gar keinen Spaß mehr. Je dicker man wird, desto weniger bewegt man sich.

Die Ursache für Übergewicht, ist somit das Übergewicht selber. Wer einmal Übergewichtig ist, kommt nicht so schnell heraus. Deshalb ist zu ergründen, was uns übergewichtig macht und was uns die Kraft raubt!

Deshalb ist das Essen der ausschlag gebende Faktor von Übergewicht. Die Ernährung entschiedet zu über 70% ob man dick wird oder nicht, denn Lust an Bewegung ist stark mit dem aktuellen Körpergewicht verknüpft.

Was hat sich also mit unserem Essen im vergleich zu früher verändert? Warum haben wir ständig hunger? Warum macht das Essen heutzutage dick?

Ich gehe nicht davon aus, dass unsere Lebensmittel ungesund sind! Unser Essen, dass wir im Supermarkt oder Discounter kaufen können ist gesund – kein Zweifel! Es gibt nur 1 Problem:

Das Essen aus Discountern und Supermärkten macht dick!

Der Motor unseres Gehirns ist Zucker. Sobald das Gehirn einen Zuckerabfall bemerkt, gibt es 2 Möglichkeiten:

Entweder fangen die Fettzellen an Zuckerfreizugeben, oder wir bekommen Hunger und essen dann etwas. Wir sind also sklaven unseres Gehirn.

Dem Gehirn ist es prinzipiell völlig egal was wir essen, solange er seinen Zucker erhält.  Wir können anstatt zu  essen auch sport treiben, dadurch wird auch sehr schnell Zucker aus den Fettzellen freigesetzt. Klingt unlogisch, macht aber Satt. Statt zu Essen Sport treiben, einfach mal ausprobieren. Das Problem ist nur, dass wir irgendwann daran sterben würden.

Die richtige Frage ist also, welches essen macht dauerhaft satt und welches essen macht dick!

Die allgemein gültige Aussage ist:

Jedes essen macht schlank! Wirklich jedes Lebensmittel macht schlank!

Es gibt aber 2 Zusatzstoffe die Dick machen, würden wir diese nicht Konsumieren, wären wir alle rank und schlank. Dick sein würde wieder zum Trend werden, weil es so schwierig ist, dick zu werden.

Welche Zusatzstoffe sind das?

Das ist ersten zum ersten raffinierter Zucker und zum zweiten extrahierte Stärke.

Aus einem ganz einfachen Grund!

Der Dick machende Effekt  an raffiniertem Zucker und extrahierter stärke sind nicht die Kalorien des Zuckers. Sondern raffinierter Zucker und extrahierte Stärke lösen ein Suchtverhalten aus.

Essen setzt für gewöhnlich Dopamin frei. Wird dem Essen Zucker beigesetzt, wird die Dopmaindosis drastisch gesteigert. Warum weiß man nicht, aber unser  Körper ist so geschaffen.

„Zucker löst Suchtverhalten aus, Zucker ist ein verhaltensverstärker“

Bei Übergewichtigen handelt es sich also um eine Verhaltenssucht der Handlung „essen“, die durch den raffinierten Zucker in den Lebensmitteln ausgelöst wird.

Wir bekommen starke Glücksgefühle, wenn wir Lebensmittel konsumieren, denen Zucker beigesetzt wurde, die folge: Wir überessen uns, nur weil dem Lebensmittel 3g Zucker zugesetzt wurde.

Wenn wir über Wochen, Monate, Jahre Lebensmittel mit beigesetzten Zucker konsumieren, vergrößern sich unsere Portionen stetig, weil wir uns durch die Verhaltenssucht  gigantische Portionen antrainiert haben.

Das Sättigungsgefühl wird durch die Magendehnung hervorgerufen. Bei Übergewichtigen ist die Magengröße verdreifacht! Also macht nur noch die 3fache Menge satt.

Menschen, die es endlich mit einer Magenbandoperation zu Normalgewicht schaffen möchten. Sind so stark von der Essenssucht abhängig, dass sie nicht mehr 3Mal oder 4Mal täglich essen, sondern jede Stunde. Isoliert betrachtet macht Zucker nicht abhängig. Erst wenn Zucker lebensmitteln beigesetzt wird erzeugt es eine Essenssucht.

Auch In Zigaretten ist Zucker beigesetzt. Ohne Zucker wäre das Suchtpotential von Zigaretten wesentlich geringer.

Sogar Kaffee hätte ohne Zucker keine so suchterzeugenden Charakter.

Alkohol ist ohne Zucker auch nur halb so Suchterzeugend.

Um es mal extrem zu Formulieren: Erst durch Zucker wird Essen, ein Verhalten, das Rauchen, das Trinken zur Sucht.

Keiner Mensch braucht einen Magenbypassoperation – Zucker weg – Sucht weg! Das Fressverhalten wird bald wieder zum Essverhalten.

 

Wer kommt denn schon bitte auf die Idee sich Süßigkeiten ins Mittagessen zu raspeln? Genau das macht die Lebensmittelindustrie mit uns!

Niemand sagt, wir sollen keine Schokolade, keinen Kuchen, kein Eis, oder kein Fast Food mehr essen. Doch wir müssen erkennen wie diese Süßspeisen sein können, und wann sie im normalfall konsumiert werden sollten. Nach einem zuckerfreien Mittagessen in geringen Mengen als Dessert. Ein Burger als dessert – so schauts aus!“

Ein Gedanke zu „Gesund Abnehmen: der einfachste Ernährungsplan

  1. Cujo

    Interessantes Video.

    Wie lautet denn die Lösung des Rätsels? Ich wüsste kein Lebensmittel, dass vor 100 Jahren gegessen wurde und dass heute nicht mehr gegessen wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.