Schlafstörungen und Diabetes!

Schichtarbeit kann Schlafprobleme begünstigen
Parties und Schichtarbeit –
wenn man eigentlich schlafen sollte!

Schlafmangel gefährdet die Gesundheit und begünstigt die Entstehung von Diabetes Typ 2. Die Neurowissenschaftler von Brigham und Women’s Hospital erlangten die Erkenntnis, dass unregelmäßiger Schlaf den Biorhythmus des Körpers auf gravierende Weise zerstören kann.

Dabei begünstigt der heutige Way-of-Life auftretende Schlafprobleme und Störungen enorm. Die Gesellschaft führt mittlerweile einen regelrechten Kampf gegen den Schlaf. Ärzte, Krankenschwestern, Tankstellen und Nachtclubs müssen rund um die Uhr auf Zack sein, dabei veröffentlichte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erst kürzlich, dass Schlafprobleme ein Hormon beeinflussen, welches das Wachstum von Krebszellen bremst. Aber nicht nur Schichtarbeiter sind betroffen.

Kontaktiere mich – Erzähl mir deine Geschichte Falls ich deine Frage nicht beantworten konnte, etwas falsch ist, oder wenn man mir was schreiben oder fragen möchte Marius Renz

Immer mehr junge Menschen verbringen die Abende bis spät in die Nacht vor dem Fernseher oder Computer. Viele Menschen buchen Nachtflüge und versuchen die Reise mit zwanghaften Schlaf zu verbringen, das klappt jedoch so gut wie nie!
Dieser rapide ansteigende Trend bei Jung und Alt kann zu massiven Schlafproblemen führen. Die daraus resultierenden Störungen beeinflussen den Hormonhaushalt des Körper enorm.

Mann mit Mütze hat Schlafprobleme
Schlafprobleme werden langsam
zur Volksrankheit!

Wissenschaftler des Brigham und Women’s Hospital unternahmen einen Versuch mit 21 gesunden Probanden. Sie wurden 6 Wochen lang in einem Laborraum eingeschlossen. Dabei wurde Schlaf, Licht und Ernährung strengstens kontrolliert. 5,5 Stunden Schlaf durfte jeder Proband täglich haben, jedoch wurden die Schlafphasen in unregelmäßigen Abständen durch Licht und Ernährung beeinflusst.
Die Folge dieser Crash-Kur war ein Anstieg der Blutzuckerwerte. Die Bauchspeicheldrüse arbeitete solange, bis sie nicht mehr genung Insulin ausschütten konnte. Der Stoffwechsel sackte durchschnittlich um 8-Prozent ab.

Daraus konnte man folgende Erkenntnis gewinnen: Wer Nachts von der Schichtarbeit zurückkehrt, sollte helles Licht meiden und so schnell wie möglich das Bett aufsuchen. Es können nicht nur Schlafprobleme enstehen, sondern der ganze Biorhythmus kann gestört werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.